Folge uns
.

Kennst du: Die Ebay-Nervensägen

Bild: Shutterstock

Leben

Kennst du: Die Ebay-Nervensägen

Wer kennt sie nicht, die Annoncen auf Ebay Kleinanzeigen – von mangelnden Rechtschreibkenntnissen über bodenlose Frechheiten bis hin zu absurdesten Verhandlungen. Ob zu verkaufen, verschenken oder tauschen, irgendein Idiot antwortet immer.

„Digga, 20€ letzte Angebot“

 In der Welt von Ebay Kleinanzeigen sucht man vergebens nach Satzeichen, Höflichkeiten oder einem einfachen Begrüßungswort, sowas in die Richtung wie „Hallo“. Banalste gesellschaftliche Umgangsformen haben dort anscheinend nichts zu tun.

Denn wenn man bei Ebay Kleinanzeigen etwas verkaufen oder verschenken möchte, sind Nachrichten, die nur aus Fragezeichen oder einem „letzte Angebot“ von Seiten des potenziellen Käufers ebenso an der Tagesordnung, wie Verabredungen, die mit Sicherheit niemals eingehalten werden.

 Völlig normaler Wahnsinn

So etwas ist bei Ebay Kleinanzeigen ganz normal. Menschen, die sagen, dass sie das angebotene Objekt abholen kommen, kommen nicht. Abgesprochene Uhrzeiten werden nicht eingehalten, ebenso wenig wie der vereinbarte Preis. Betitelte Anzeigen mit „Nur an Selbstabholer“ werden stets ignoriert und man erhält Nachrichten, mit der Frage, wie viel denn das Porto kosten würde und ob man das nicht auch noch einfach gleich übernehmen könnte. Ja ne, ist klar…

Feilschen bis zum bitteren Ende

 Und selbst wenn man sich bewusst gegen ein „VB“ in der Anzeige entscheidet, kann man davon ausgehen, dass man Nachrichten mit deutlich niedrigeren Angeboten bekommt. So wird aus einem Festpreis von 100€ auch gerne mal ein Preis von 15€ „vorgeschlagen“ („Ich geb dir 15€. Wann kann ich abholen?“). Na wenn das nicht mal ein super Angebot ist ! Unverschämte Nachrichten und ein Verlust von 85€. Wer kann da schon „Nein“ sagen ?!

Fast so schön wie Weihnachten

Wenn man mal wieder die gesamte Wohnung auf den Kopf stellt und feststellt, dass man viele der gekauften „Das-kann-man-immer-mal-gebrauchen“ – Gegenstände eben doch nicht gebrauchen kann, aber mit diesen wenigstens anderen noch eine Freunde bereiten möchte und sie somit auf Ebay Kleinanzeigen mit „Zu verschenken“ reinstellt. Großer Fehler. Sehr großer Fehler.

Da möchte man mal ein wenig Ordnung in die eigene Wohnung bekommen und gleichzeitig anderen Menschen mit den Überbleibseln aushelfen und diese kostenlos verschenken und als Dank erhält man unzählige unverschämte Nachrichten. So etwas wie „Können Sie mir das nach Hause bringen?“ (Klar, gerne. Ich verschenke es zwar schon, aber sicher kann ich es dir auch noch nach Hause bringen…) oder „Das werden Sie nicht los, aber für 5€ nehme ich es“ (Ohne Worte) sind leider keine Ausnahmen mehr, sondern leider fast die Tagesordnung geworden. Natürlich gibt es auch immer noch Menschen, mit denen mal zivilisiert kommunizieren kann, doch scheint die Anzahl jener zu schwinden. Leider.

Ebay Kleinanzeigen oder nachmittags bei Oma

 Man fragt sich, ob die Leute einfach nicht mehr miteinander reden bzw. kommunizieren können oder ob sie sich tatsächlich immer so verhalten. Was würde wohl die eigene Oma sagen, wenn man 45 Min. später als vereinbart erscheint oder einfach gar nicht erst kommt ? Oh, das würde nicht gut ausgehen.

Bei Ebay Kleinanzeigen scheint das aber keinen zu kümmern. Viele Leute vergessen dabei, dass es sich um einen Deal handelt. Der eine will etwas loswerden, der andere will etwas haben, eigentlich eine Win-Win-Situation. Denn keiner tut dem anderen einen Gefallen. Oder wer holt schon aus bloßer Nettigkeit von irgendwoher einen kostenlosen Schreibtisch ab ?!

Text: Lea S.

Mehr aus der Kategorie Leben

Anzeige

Top Beiträge

.