Connect with us
.

Demonstrationen im Flensburger Stadtgebiet – Abschlussmeldung

Archivbild Polizei | Bildquelle: Shutterstock

Blaulicht

Demonstrationen im Flensburger Stadtgebiet – Abschlussmeldung

Am Samstagnachmittag (11.12.21) kam es zu mehreren nicht angemeldeten Demonstrationen in der Flensburger Innenstadt. Die Polizei war mit einem größeren Kräfteaufgebot und der Versammlungsbehörde der Stadt Flensburg vor Ort. Es gab Sitzblockaden und Verkehrsbeeinträchtigungen.

Sowohl am Rathaus als auch im Bereich ZOB/Norderhofenden versammelten sich gegen 15:00 Uhr jeweils ca. 100 Personen, die den Coronamaßnahmen kritisch gegenüberstehen und sich im Verlaufe des Nachmittags zu einer gemeinsamen Versammlung zusammenschlossen. Parallel dazu fanden sich ca. 100 Personen zu einer Gegendemonstration in der Friedrich-Ebert-Straße ein. Weitere Gegendemonstranten waren am ZOB und am Rathaus.

Nach einem Kooperationsgespräch mit der Versammlungsbehörde begaben sich die Teilnehmer am Rathaus als Aufzug die Friesische Straße hinunter und wurde im Bereich Angelburger Straße/Süderhofenden durch eine Sitzblockade der Gegendemonstranten gestoppt. Diese wurde durch die Polizei aufgelöst. Der Aufzug, der mittlerweile aus ca. 250 Personen bestand, ging weiter und wurde in Höhe ZOB erneut kurz blockiert. Die Abschlusskundgebung fand in der Schiffbrücke statt. Gegen 16:20 Uhr war die Versammlung beendet und löste sich zügig auf.

Die Polizei konnte ein direktes Einwirken der ca. 150 Gegendemonstranten auf die Teilnehmer des Aufzugs verhindern. Größe Störungen oder Auseinandersetzungen gab es nicht.

OTS Polizeidirektion Flensburg

Mehr Blaulicht

.
To Top