Connect with us
.

Flensburg-39-Jähriger begeht ohne Führerschein unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen eine Verkehrsunfallflucht, kann sich an den Unfallort aber nicht erinnern

Bildquelle: Polizeidirektion Flensburg

Blaulicht

Flensburg-39-Jähriger begeht ohne Führerschein unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen eine Verkehrsunfallflucht, kann sich an den Unfallort aber nicht erinnern

Am Mittwochabend (01.09.21), gegen 22.50 Uhr, befuhr eine Zivilstreife des 1. Polizeirevieres in Flensburg den Tastruper Weg in Richtung Hochfelder Landstraße.

In Höhe der Kreuzung Hochfelder Landstraße/Am Knick/Tastruper Weg kam der Besatzung ein schwarzer Kleinwagen entgegen, welcher eine stark beschädigte Front aufwies. Außerdem wurde das Fahrzeug ohne vorderes Kennzeichen geführt. Beim Versuch das Fahrzeug zu stoppen, wurde dieses in Schlangenlinien und mit ruckartigen Lenkbewegungen geführt. In der Taruper Hauptstraße wurde das Fahrzeug gestoppt. Der Fahrer stieg sofort aus dem Auto aus und erklärte auf Nachfrage, dass er keinen Führerschein besitzen würde. Außerdem versicherte er, dass er nicht wisse, woher der Frontschaden an dem PKW stammen würde, er sei bereits so mit dem gemieteten Auto losgefahren. Ein Drogenschnelltest ergab ein positives Ergebnis auf THC, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,5 Promille.

Der 39-jährige gab schließlich zu, dass er auf der A7, im Bereich einer Abfahrt, gegen ein Verkehrsschild auf einer Verkehrsinsel gefahren sei. Wo genau dieser Unfallort war, konnte der Mann nicht mehr sagen. Weitere Angaben konnte oder wollte der 39-Jährige nicht machen. Er wurde zur Blutprobenentnahme und weiterer polizeilichen Maßnahmen zum 1. Polizeirevier verbracht. Der PKW-Schlüssel wurde sichergestellt.

OTS Polizeidirektion Flensburg

Mehr in Blaulicht

.
To Top