Folge uns
.

Schön, schöner, Instagram – die gefakte Selbstinszenierung

Instagram
Bildquelle: Shutterstock

Leben

Schön, schöner, Instagram – die gefakte Selbstinszenierung

Ihre Freunde sind schön und führen ein spannendes Leben? Sie essen immer die spannendsten Gerichte?  Diese „Freunde“ erleben Traumurlaube und sind immer perfekt gestylt? So dass Sie manchmal schon an ihrem eigenen Leben zweifeln und sich fragen, was Sie falsch machen?

Herzlich Willkommen bei Instagram! Einer Welt voller Ponyhöfe, in der alles schön ist.

Naja, in der Regel eigentlich nur wegen der Filter. Und die werden dankend und rege genutzt. Die weniger bildschönen Merkmale des Körpers werden retuschiert. Es muss ja nicht jeder wissen, wie viel man zugenommen hat oder ob man gerade mit Hautproblemen kämpft.

Was nicht gut, schön oder farbenfroh ist, wird einfach mit einem Filter verschönert.

Und schon ist das eigene Leben auch viel attraktiver. Zumindest für die anderen. Wer nicht gerade Influencer ist und durch Marketing mit vielen Followern echtes Geld verdient, enttäuscht in der echten Welt nicht nur andere, sondern vorrangig sich selbst. Was ich damit sagen will?

Die Influencer, die ich persönlich kenne, sehen in der Realität anders aus. Ganz anders.

Und ich meine damit nicht, das mal ein Bild heller gestaltet wird. Da wird massiv retuschiert, 10 Kilo Plus (oder mehr) sind in der Offline-Welt keine Seltenheit. Pickel hat bei Instagram auch niemand, aber auf der Straße eitert es dann doch im Gesicht. Kommen sich diese Leute nicht seltsam vor, wenn das Selbstporträt in der virtuellen Welt drastisch verschönert wird? Es muss doch frustrierend sein, wenn man im echten Leben auf Menschen trifft, die dann verwirrt sind.

Aber es ist ja auch kein Wunder.

Wir leben in einer Welt, in der Heidi Klum uns mit quälender Stimme weismachen will, dass man das perfekte Foto braucht, um in die nächste Runde zu kommen. In der wir vom Bachelor eine Rose erhalten müssen, um in der neuen Folge Quickie-Romantik versprühen zu dürfen. Und warum das Ganze? Um Aufmerksamkeit zu bekommen.

Fragwürdige Berühmtheit in noch fragwürdigeren Fernseh-Formaten

Diesen Traum leben scheinbar recht viele in ihrem privaten Instagram-Account nach. Gutes Aussehen für die Beliebtheit, der Filter macht es möglich. Nur um viele Follower und dadurch eine Art Bestätigung zu bekommen?

Echte Freunde interessiert es nicht, ob man perfekt aussieht. Deren Aussehen ist auch nicht perfekt. Immer mehr Kampagnen rebellieren gegen den Fake-Wahnsinn in sozialen Medien. Erfrischend und begrüßenswert sind offene Statements von bekannten Fitness-Bloggern und Models, die über den Schönheitswahn aufklären.

Hashtag-Kampagnen machen deutlich, wie wenig diese Inszenierung mit der Realität übereinstimmt.

Wer sich ein Bild über die tatsächlichen Umstände auf Instagram verschaffen will, kann das über bekannte Hashtags schnell umsetzen:

#realitybehind, #instagramfake, #bodyfake, #stoplying sind nur einige Beispiele.

Geben Sie diese doch mal in die Suchzeile ein, das ist ernüchternd. Gekünstelte Perfektion ist oberflächlich und bringt einen frustrierenden Bumerang-Effekt mit sich.

Das habe Sie gar nicht nötig. Glauben Sie mir, Sie sehen hervorragend aus! 🙂

Mehr aus der Kategorie Leben

.