Folge uns
.

++ Verändertes Virus ++ Peking riegelt erneut ab ++

Nachrichten

++ Verändertes Virus ++ Peking riegelt erneut ab ++

Peking meldet zahlreiche neue Ansteckungen, die nach bisherigen Erkenntnissen über Pekings größten Lebensmittelmarkt erfolgten. Der Großmarkt liefert den grössten Teil der Lebensmittel für die knapp zwanzig Millionen Einwohner Pekings, mit einer Fläche von mehr als 100 Hektar.

11 Viertel Pekings wurden bereits abgeriegelt

Besonders alarmierend erscheint die Meldung, dass sich der Genstamm diesmal verändert hat. Wie Zeng Guang, Epidemiologe des Gesundheitsamtes nach Angaben der «Global Times» vom Sonntag berichtete.

Knapp 10’000 Händler und Mitarbeiter sollen schnell getestet werden

Bei den ersten, bereits durchgeführten Tests wurden zahlreiche Infektionen festgestellt, die möglicherweise durch importierten Lachs übertragen wurden. China importiert Lachs aus zahlreichen Ländern. Wie Norwegen, Kanada, Chile und sogar von den Faröer Inseln. Der gigantische Lebensmittelmarkt gilt als Hauptlieferant von Obst und Gemüse für die Einwohner Pekings.

Auch Flugplatz-Busfahrer infiziert

Der Fahrer eines Flugplatz-Shuttle ist ebenfalls infizierte. Bei ihm wurde Covid 19 ermittelt. Der Vorgang wirft natürlich viele Fragen auf und es gab schon diverse personelle Konsequenzen. Während in China nun wieder Schulen und Kindergärten der Gegend geschlossen werden, ist eine Frage wieder sehr existent:

Wie sieht die Zukunft aus?

Eines sollte allen klar sein, eine nachhaltige Veränderung der Lebenssituation ist zu erwarten. Wie viel wir aus den bisherigen Vorgängen gelernt haben, wird sich noch zeigen. Die schnellen Reaktionen in Peking zeigen jedoch auf, das uns das Thema noch lange beschäftigen wird. Aber wir sind jetzt auch alle gewarnt und sollten schnelle Reaktionen erwarten können.

Text: M. Jürgensen

BIld: Shutterstock

 

 

Mehr aus der Kategorie Nachrichten

.