Connect with us
.

Verdacht der Freiheitsentziehung in Eckernförde

Bildquelle: Shutterstock

Blaulicht

Verdacht der Freiheitsentziehung in Eckernförde

Am 12.01.2022 gegen 22.30 Uhr konnte ein Zeuge beobachten, wie ein junges Mädchen, ca. 16-17 Jahre alt, in der Riesebyer Straße offensichtlich gegen ihren Willen in ein Auto gezerrt wurde. Das Fahrzeug fuhr dann mit dem Mädchen in Richtung Barkelsby davon.

Fahndungsmaßnahmen noch in der Nacht nach dem Mädchen wie auch nach dem Fahrzeug, vermutlich ein dunkler VW Caddy, verliefen negativ.

Der Zeuge hatte noch gehört, dass das Mädchen von den Männern im VW Caddy mit dem Namen „Amelie“ angesprochen wurde. Das Mädchen ist ca. 160 -165 cm groß, bekleidet war das Mädchen mit einer dunklen Hose und einer dunklen Jacke mit Kapuze.

In dem Fahrzeug, vermutlich einem dunklen VW Caddy, saßen mindestens drei Männer. Der Beifahrer sowie auch eine männliche Person hinten rechts stiegen aus dem Fahrzeug und ergriffen das Mädchen am Arm und zerrten es ins Fahrzeug. Die Männer hatten nach Angaben des Zeugen ein südländisches Aussehen.

Es liegt derzeit keine Vermisstenmeldung bei der Polizei vor, trotzdem sucht die Polizei in Eckernförde nach weiteren Zeugen im Bereich der Riesebyer Straße Höhe Nummer 40, wem ist das beschriebene Mädchen sowie auch der dunkle PKW am gestrigen Abend gegen 22.30 Uhr aufgefallen, wer kann Angaben zum Verbleib des beschriebenen Mädchens machen?

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Eckernförde unter der Rufnummer 04351-9080 oder auch 04351- 89212600.

OTS Polizeidirektion Neumünster

Mehr Blaulicht

.
To Top