Connect with us
.

Vermeintliche Amok-Ankündigung sorgt für größeren Polizeieinsatz

Bildquelle: Shutterstock

Blaulicht

Vermeintliche Amok-Ankündigung sorgt für größeren Polizeieinsatz

Die unbedachte Veröffentlichung eines Maschinengewehrs mit einer als Amok-Ankündigung zu verstehenden Botschaft in den Sozialen Medien hat am Dienstagnachmittag (07.12.21) zu einem größeren Polizeieinsatz geführt.

Die Ermittlungen führten zu einem 19-Jährigen Mann aus der Nähe von Husum. Eine bevorstehende Tat konnte nicht ausgeschlossen werden, so dass der junge Mann von der Polizei aufgesucht und vorläufig festgenommen wurde. Er zeigte sich kooperativ und bezeichnete seine Veröffentlichung selbst als dummen Scherz. Bei einer Durchsuchung wurden drei Softairwaffen gefunden. Kriegswaffen oder weitere Hinweise auf eine Amoktat wurden nicht gefunden. Er wurde nach seiner Vernehmung wieder entlassen.

Dennoch wird sich der Heranwachsende strafrechtlich zu verantworten haben.

Die Polizei warnt dringend davor, Bilder von Waffen mit entsprechenden Mitteilungen zu Veröffentlichen. Ein vermeintlicher Scherz, kann für den Verursacher empfindliche Strafen nach sich ziehen. Zudem geht die Polizei bei ernstzunehmenden Androhungen konsequent gegen solche Personen vor.

OTS Polizeidirektion Flensburg

Mehr Blaulicht

.
To Top