Connect with us
.

Bundespolizei vollstreckt zwei Haftbefehle

Bildquelle: Shutterstock

Blaulicht

Bundespolizei vollstreckt zwei Haftbefehle

Gestern Nachmittag stellte die Bundespolizei u.a. zwei Personen fest, die mit Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben waren.

Dabei wurde eine 49-jährige Frau im Bahnhof überprüft, die wegen mehrfachem Hausfriedensbruch verurteilt wurde und jetzt ihre Geldstrafe nicht bezahlen konnte. Sie wurde auf Grund des erst sieben Tage alten Haftbefehls verhaftet und muss nun die nächsten 15 Tage in der JVA verbringen.

Den Gang ins Gefängnis erspart blieb einem 41-jährigen Niederländer. Er wurde nach der Einreise aus Dänemark mit einem PKW kontrolliert. Der Mann war bereits 2019 wegen Trunkenheit im Verkehr zu einer Geldstrafe von 1000,- Euro verurteilt worden. Da er bereits den größten Teil seiner Strafe bezahlt hatte, durfte er nach Begleichung der Restschuld von 152,- Euro die Dienststelle wieder verlassen und seinen Weg fortsetzen.

Gegen 16.45 Uhr lenkte ein grauer Nissan im Stadtgebiet Flensburg die Aufmerksamkeit einer Bundespolizeistreife auf sich. Bei der Überprüfung des Fahrers konnten die Beamten ermitteln, dass seine Fahrerlaubnis bereits seit November 2021 erloschen war. Aufgrund zu hoher Punktezahl und der damit festgestellten mangelnden Eignung zum Führen von PKW war ihm die Fahrerlaubnis entzogen worden und er hätte seinen Führerschein abgeben müssen.

Ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde durch eine Streife der Landespolizei eingeleitet und der Führerschein des 59-Jährigen eingezogen. Er musste seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

OTS Bundespolizeiinspektion Flensburg

Mehr Blaulicht

.
To Top