Connect with us
.

„Hätte er sich bloß ein Ticket gekauft“! Mann ohne Fahrschein fällt Bundespolizisten auf und muss ins Gefängnis

Symbolbild | Bildquelle Presseportal

Blaulicht

„Hätte er sich bloß ein Ticket gekauft“! Mann ohne Fahrschein fällt Bundespolizisten auf und muss ins Gefängnis

Nachdem ein 36-jähriger Reisender wegen fehlendem Ticket in Jübek durch einen Zugbegleiter von der Weiterfahrt ausgeschlossen wurde, fiel dieser einer wegen einem anderen Einsatz anwesenden Bundespolizeistreife auf dem Bahnsteig auf.

Gestern Abend gegen 21.15 Uhr befand sich eine Streife der Bundespolizeiinspektion Flensburg am Bahnhof Jübek im Bereich der Güterverladung. Hier war es bei Rangierarbeiten mit einem Güterzug zu einer Entgleisung gekommen. Nach ersten Ermittlungen war einer von 21 mit Kalk beladenen Schüttgutwagen beim Zurückdrücken durch die Lok entgleist. Hierbei entstand erheblicher Sachschaden an den Schwellen und am Mauerwerk. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Nach Abschluss der Unfallaufnahme fiel den eingesetzten Polizisten ein 36-jähriger Schwede auf dem Bahnsteig auf. Der Mann gab an, vom Zugbegleiter von der Weiterfahrt ausgeschlossen worden zu sein, da er nicht im Besitz eines Tickets war.

Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten die Beamten fest, dass er von der Staatsanwaltschaft mit Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben war. Der Mann war bereits 2019 wegen Diebstahl zu einer Geldstrafe verurteilt worden und seitdem unbekannten Aufenthalts. Die Bundespolizisten verhafteten ihn vor Ort und gaben ihm auf der Dienststelle die Möglichkeit, die noch offenen 1430,-EUR zu begleichen. Da der Skandinavier dies nicht konnte, wurde er in die JVA Flensburg eingeliefert, wo er nun die nächsten 45 Tage verbringen wird.

OTS Bundespolizeiinspektion Flensburg

Mehr Blaulicht

.
To Top