Folge uns
.

Coronavirus: Maßnahmen der Landespolizei

Bildquelle: Polizeidirektion Flensburg

Blaulicht

Coronavirus: Maßnahmen der Landespolizei

In Ergänzung zur Mitteilung vom 13.03.2020 treten für die Landespolizei weitere Maßnahmen und Hinweise in Kraft:

Zur weiteren Reduzierung von Infektionsrisiken beschränken wir den Publikumsverkehr auf den Dienststellen auf das unbedingt erforderliche Maß.

Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger daher darum,

– nur in dringenden Fällen persönlich auf den Dienststellen zu erscheinen,

– für die Erstattung von Anzeigen bitten wir die Online-Wache der Landespolizei zu nutzen. Diese ist Tag und Nacht unter folgendem Link zu erreichen:
Zur Homepage

– Die Einsatzbereitschaft der Polizei ist dadurch nicht beeinträchtigt. Für Notrufe stehen immer die 110 und die notwendigen Streifenwagenbesatzungen zur Verfügung.

Lage auf den Inseln: Die Landespolizei unterstützt die Gesundheitsbehörden bei der gestern (15.03.2020) durch das Gesundheitsministerium erlassenen Beschränkung des Zugangs zu den Inseln, Halligen und Warften an Nord- und Ostsee zum Schutz der Bevölkerung vor der Verbreitung des Coronavirus. Dazu werden an den Zugwegungen beziehungsweise an den Fähranlegern bereits polizeiliche Kontrollen zur Überprüfung der Berechtigung durchgeführt. Dies betrifft vorrangig den Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektionen Flensburg und Lübeck.

Weitere Informationen hierzu sind der Mitteilung des Gesundheitsministeriums zu entnehmen:
Weitere Informationen

OTS Landespolizei Schleswig-Holstein

Mehr aus der Kategorie Blaulicht

.