Connect with us
.

Rentnerin wurde Opfer der Microsoft-Masche

Bildquelle: Shutterstock

Blaulicht

Rentnerin wurde Opfer der Microsoft-Masche

Eine Rentnerin aus dem Kreis Nordfriesland ist zum Opfer der sogenannten Microsoft-Masche geworden. Unbekannte Täter erlangten 3200 Euro.

Die Geschädigte erhielt am Montag (13.06.22) einen Anruf von einer angeblichen Mitarbeiterin der Firma Microsoft, die vorgab, dass es Probleme auf dem PC der Seniorin gab und dieser von Unbekannten gehackt worden sei. Hierzu loggte sich eine weitere Person mit Hilfe einer Fernwartungssoftware im Einverständnis der Geschädigten auf deren Computer ein. Die Rentnerin übermittelte weiterhin die Zugangsdaten zu ihrem Paypal-Account, ihrer Mastercard und zu ihrem Onlinebanking-Account. In der Folge erlangten die Betrüger Zugang zum Onlinebanking und hoben 2700 Euro von diesem Konto ab, desweiteren kauften die Betrüger über den Paypal-Account Gutscheine im Wert von ca. 500 Euro.

Die Polizei warnt erneut in diesem Zusammenhang vor dieser Masche:

Immer wieder geben sich Betrüger am Telefon als angebliche Mitarbeiter von Microsoft aus. Die Geschädigten werden hierbei ausgespäht oder direkt zu einer Geldzahlung aufgefordert. Diese Betrugsmasche wird immer wieder im ganzen Bundesgebiet gemeldet. Die Polizei weist darauf hin, dass Unternehmen wie Microsoft keinen Einblick auf Ihre Computer haben und folglich nicht wissen können, ob Ihr Computer von einer Schadsoftware befallen ist. Somit werden solche Anrufe, die meist mit softwaregenerierten, ausländischen Rufnummern durchgeführt werden, nur als Vorwand genutzt, um an die Bankdaten der Opfer zu gelangen. Die Polizei rät dazu, solche Anrufe sofort zu unterbrechen! Leisten Sie keine Geldzahlungen an unbekannte Personen! Beenden Sie das Telefonat und melden Sie den Vorfall Ihrer örtlichen Kriminalpolizei!

OTS Polizeidirektion Flensburg

Mehr Blaulicht

.
To Top