Folge uns
.

Rollerfahrer flüchtet vor der Polizei und rechnet dabei nicht mit der Zivilcourage zweier Passanten

Bildquellenangabe: R by Rike | www.pixelio.de

Nachrichten

Rollerfahrer flüchtet vor der Polizei und rechnet dabei nicht mit der Zivilcourage zweier Passanten

Am Freitagnachmittag (23.08.19), um 15 Uhr, wollten Polizeibeamte in der Duburger Straße einen Rollerfahrer kontrollieren. Der Rollerfahrer flüchtete, um sich dieser Kontrolle zu entziehen. Die Beamten folgten dem Rollerfahrer und wurden bei der Verfolgung von einem weiteren Streifenwagen unterstützt. Dabei beging der Rollerfahrer mehrere Verkehrsverstöße und fuhr vorsätzlich rasant und ohne Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer in Richtung Burgplatz, Toosbüystraße, Neue Straße und von dort in die Fußgängerzone Norderstraße in Richtung Große Straße. Die Fußgängerzone war zu dieser Zeit natürlich stark frequentiert, die Gefahr jemanden zu verletzen daher hoch. Ein Passant erkannte die Situation und stellte sich dem flüchtenden Rollerfahrer in den Weg. Dieser steuerte auf den Mann zu und stieß frontal mit diesem zusammen, woraufhin beide stürzten. Der Rollerfahrer setzte seine Flucht zu Fuß in Richtung Kompagnietor fort. Die nunmehr vor Ort eingetroffenen Beamten folgten ihm ebenfalls zu Fuß und wurden von einem weiteren Passanten unterstützt, der sich dem Rollerfahrer ebenfalls in den Weg stellte. Der Flüchtende konnten den 37-jährigen Passanten umlaufen, wurde dann aber von den Polizisten in der Kompagniestraße festgenommen.

Nach der Festnahme begaben die Beamten sich sofort zu dem verunfallten 51-jährigen Fußgänger, der glücklicherweise nur leichte Verletzungen davongetragen hatte.

Die Beamten hätten ohne das Eingreifen der couragierten Männer die Verfolgung abbrechen müssen, da eine Gefährdung der in der Fußgängerzone befindlichen Passanten zu groß gewesen wäre.

Bei dem Rollerfahrer handelte es sich um einen 17-jährigen Dänen, der seinen Motorroller nicht versichert hatte. Nun hat er sich wegen diverser Verstöße zu verantworten und wird seine Entscheidung, vor der Polizei zu flüchten, sicherlich noch bitter bereuen.

OTS Polizeidirektion Flensburg

Mehr aus der Kategorie Nachrichten

.