Folge uns
.

Illuminierung des Rathauses vom 15. bis 18. Mai

Bildquellenangabe: OBin Simone Lange

Nachrichten

Illuminierung des Rathauses vom 15. bis 18. Mai

Auch wenn aufgrund der aktuellen Covid-19 Maßnahmen die Rainbow-Days nicht in ihrer üblichen Form gemeinsam begangen und gefeiert werden können, setzt Flensburg ein deutliches Signal für eine Gesellschaft, in der alle Menschen unabhängig von ihrer sexuellen Identität frei und sicher leben können.

Zwar wird das ursprünglich für 8.-17. Mai 2020 geplante Programm vom offenen Arbeitskreis Vielfalt nicht stattfinden. Flensburgs deutliche Botschaft gegen Diskriminierung, Gewalt und Homophobie wird aber auch dieses Jahr in die Öffentlichkeit getragen: dieses Mal gemeinsam mit der Flensburger Akzeptanz-Kampagne „Flensburg liebt dich – so wie du bist!“

Die Rainbow Days sollen unsere Gesellschaft sensibilisieren und die Botschaft aussenden, dass alle Lebensentwürfe willkommen sind – egal ob lesbisch, schwul, bi, trans*, inter*, pan-, asexuell, hetero oder irgendwo dazwischen. Denn leider gehören Vorurteile und Diskriminierungen gegenüber Menschen, die sich nicht geschlechtstypisch nach den tradierten Vorstellungen der Gesellschaft verhalten, immer noch zum Alltag.

Flensburgs Gleichstellungsbeauftragte Verena Balve unterstreicht gemeinsam mit Alexander Klindworth-März, Leiter der Stabsstelle Integration, den klaren Schulterschluss zum Thema Akzeptanz und Respekt im vielfältigen Flensburg. Sichtbar für alle werde das respektvolle Miteinander in dieser Woche auch durch die Beflaggung des Flensburger Rathauses mit Regenbogenflaggen sowie durch Banner an der Rathausfassade.

Als besonderes Signal wird das Rathaus zudem vom 15. bis zum 18. Mai in den Farben des Regenbogens, als weltweites Symbol für Akzeptanz und Vielfalt von Lebensformen, beleuchtet. Die gemeinsame Idee von Arbeitskreis Vielfalt und Stadt Flensburg markiert zugleich ein kleines Jubiläum: Vor fünf Jahren, im Februar 2015, trat Flensburg auf Beschluss der Ratsversammlung als erste Kommune Schleswig-Holsteins dem landesweiten Bündnis für Akzeptanz und Respekt bei. Finanziert wird die Aktion von der Stadt Flensburg und dem Landesaktionsplan.

Oberbürgermeisterin Simone Lange betont einmal mehr die Bedeutung einer klaren Haltung: „Wir zeigen Flagge und bekennen Farbe. Und das gleich in doppelter Hinsicht. Eine offene Gesellschaft muss allen Menschen ermöglichen, jederzeit und an jedem Ort ohne Angst verschieden sein zu können. Unsere Flensburger Botschaft bleibt ehrlich und ernstgemeint: Flensburg liebt dich. So wie du bist!“

Presseservice Stadt Flensburg

Mehr aus der Kategorie Nachrichten

.