Folge uns
.

Sechs bestätigte Corona-Fälle in Flensburg – weitere Schritte werden eingeleitet

Bildquelle: Shutterstock

Leben

Sechs bestätigte Corona-Fälle in Flensburg – weitere Schritte werden eingeleitet

Nach aktuellem heutigem Stand gibt es in Flensburg 6 bestätigte Fälle von Infektionen mit dem Corona-Virus.

Der Verwaltungsstab der Stadtverwaltung ist heute erneut unter Leitung der Oberbürgermeisterin zusammengetreten, um über die aktuellen Entwicklungen zu beraten.

Im Mittelpunkt der Beratungen stand der Erlass der Landesregierung zum Umgang mit dem Corona-Virus vom gestrigen Abend. Hierbei geht es u.a. um den Umgang mit Gastronomiebetrieben und Geschäften, die unter Auflagen geöffnet bleiben dürfen.

Die Stadt Flensburg wird im Laufe des Nachmittags eine Allgemeinverfügung veröffentlichen, mit der die Vorgaben des Landes auf die kommunale Ebene für Flensburg heruntergebrochen und definiert werden.  Hierbei sollen  auch klare Anweisungen in Hinblick auf Öffnungszeiten und Zugänglichkeiten festgelegt werden.

Einrichtungen der Kindertagespflege in Flensburg sollen weiterhin geöffnet bleiben,  sofern  nicht mehr als 5 Kinder betreut werden.

Die Stadt Flensburg wird neben den Pressemitteilungen auch weiterhin über die städtische Homepage über alle wichtigen Entwicklungen informieren. Das Bürgertelefon wird auch in den kommenden Tagen geschaltet sein (Aktuelle Zeiten auch über die Homepage abrufbar).

Oberbürgermeisterin Simone Lange zeigt sich optimistisch: „Ich erlebe eine Stadt, die sich der Ernsthaftigkeit der Lage bewusst ist und es dennoch vermag, die notwenige Gelassenheit an den Tag zu legen. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam die Situation gut meistern, wenn jeder für sich die richtigen Handlungsweisen an den Tag legt. Es besteht Grund zur Vorsicht, aber keinesfalls zur Panik“, so Lange weiter.

Presseservice Stadt Flensburg

Mehr aus der Kategorie Leben

.