Folge uns
.

Verkehrslärm – Ursachen, Wirkungen, Minderungspotenziale

Bildquellenangabe: Bernd Wachtmeister / www.pixelio.de

Leben

Verkehrslärm – Ursachen, Wirkungen, Minderungspotenziale

Einladung zum Stadtdialog

Welche Chancen birgt die Lärmaktionsplanung? Diese Frage steht im Mittelpunkt des nächsten Stadtdialogs, der am 12. Februar 2020 um 17:00 Uhr im Paul-Ziegler-Zimmer des Technischen Rathauses II an der Schützenkuhle 26 stattfindet.

Die Lärmbelastungen in Flensburg werden wesentlich dominiert durch den Straßenverkehr. Lärm ist ein Stressfaktor und kann nachhaltige gesundheitliche Beeinträchtigungen oder Schäden hervorrufen. Auf Grund gesetzlicher Anforderungen hat die Stadt Flensburg die Kartierung der Belastungen durch den Straßenverkehrslärm aktualisiert und nunmehr die Erarbeitung eines Lärmaktionsplanes mit dem Ziel der Verringerung der Anzahl der Lärmbetroffenen beauftragt.

Damit verknüpft sich dieser Planansatz mit den Zielsetzungen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes und des Masterplanes Mobilität, die ebenfalls die Steigerung der Lebensqualität in und für Flensburg verfolgen.

Der bundesweit tätige Fachmann Christian Popp, Beiratsvorsitzender der Lärmkontor GmbH,wird im Rahmen des Stadtdialogs die physischen Zusammenhänge des Lärms sowie die Grundlagen der Lärmaktionsplanung erläutern. Inhaltlich werden zunächst Ursachen und Auswirkungen des Verkehrslärms – insbesondere auf die Menschen – dargestellt. Dann wird die Entwicklung der rechtlichen Grundlagen der Verkehrslärmbekämpfung skizziert, um abschließend Lärmminderungspotenziale und -möglichkeiten zu beschreiben. Beispielhaft genannt seien an dieser Stelle Maßnahmen wie Geschwindigkeitsreduzierung, die Verringerung der Verkehrsmenge und die Stärkung des „Umweltverbundes“ (Fuß, Rad, Bus).

Hier schließt sich der Kreis zur o.g. Aufstellung des Lärmaktionsplanes, dessen Erarbeitung mit einer Information und Beteiligung der Öffentlichkeit verknüpft wird. Mit dieser Veranstaltung findet der Einstieg in den Beteiligungsprozess statt. Dieser wird im weiteren Prozess z.B. durch ein Online-Portal fortgeführt, in dem Betroffene Lärmschwerpunkte eintragen können.

Es erwarten Sie ein aufschlussreicher Vortrag und eine spannende Diskussion.

Im Stadtdialog werden Themen der Stadtentwicklung, die von besonderem Interesse sind, aufgerufen und einer öffentlichen Debatte unterzogen. Der Eintritt ist kostenfrei und erfordert keine gesonderte Anmeldung.

Presseservice Stadt Flensburg

Mehr aus der Kategorie Leben

.