Folge uns
.

Flensburg soll Standort der ersten Naturschule werden

Auf dem Foto: Petra Jäger vom Trägerverein der Naturschule übergibt Oberbürgermeisterin Simone Lange das Konzeptpapier.

Leben

Flensburg soll Standort der ersten Naturschule werden

Neues pädagogisches Angebot an der Förde

Nachdem die Stadt Flensburg vor vielen Jahren bereits Vorreiter bei der Einführung von Waldkindergärten war, soll nun auch die erste Naturschule der Bundesrepublik hier angesiedelt werden.

Die Flensburger Naturschule, die vom Verein Naturschule Flensburger-Förde e.V. betrieben werden soll, greift das Konzept der Waldkindergärten auf. Die Auseinandersetzung mit der Natur und ihren Materialien sowie die anregende Wahrnehmungsumgebung in der Natur sollen die Sinne der Kinder schärfen und sie bei ihrem täglichen Lernen begleiten.

Der Verein Naturschule Flensburger Förde e.V. plant eine inklusive Grundschule in freier Trägerschaft, deren Primarstufe bis zu 5 Jahre umfassen kann. Sie ist als „Offene Ganztagsschule“ konzipiert.

Derzeit sucht der Träger einen geeigneten Standort in Flensburg, damit der Schulbetrieb aufgenommen werden kann.

Oberbürgermeisterin Simone Lange kann dem neuen Schultyp viel Positives abgewinnen: „In Flensburg freuen wir uns sehr über innovative Ansätze, wie diesen. Schon die Erfolgsstory der Waldkindergärten machen deutlich, wie gut sich das Spielen und Lernen in der Natur miteinander verbinden lassen. Gerade in Zeiten des Klimawandels ist es wichtig, dass unsere Kinder ein Gefühl für die Natur und ihre Zusammenhänge entwickeln. Nur so wird es gelingen das Notwendige Verständnis für natürliche Systeme zu erzeugen. Mit der Naturschule bekommen wir ein neues und attraktives Angebot in die Schullandschaft unserer Stadt. Das ist prima“, freut sich Oberbürgermeisterin Simone Lange.

Text und Foto: Presseservice Stadt Flensburg



Mehr aus der Kategorie Leben

.